SOLIDWORKS Schulungen, Consulting & Support
+49 (0) 8062 90 46 946 support@mbcad.de

Erweiterte Oberflächenmodellierung

Dieser Kurs vermittelt, wie mithilfe von Oberflächen-Features Teile erzeugt werden. Ein Großteil der für die Schulung verwendeten Beispiele stammt aus Konstruktionsanwendungen für Konsumgüter. Die SOLIDWORKS Schulung „Erweiterte Oberflächenmodellierung“ konzentriert sich auf den kombinierten Einsatz von Oberflächen und Volumenkörpern, wobei stets die Erzeugung eines optimalen Volumenkörpers angestrebt wird.

In dieser Schulung lernt man branchenspezifische Oberflächenterminologie kennen, diese ist für das Verständnis der grundlegenden Oberflächenmodellierung nötig. Ebenso werden Antworten auf einige Fragen zu „wann“ und „warum“ gegeben – diese Fragen treten beim Paradigmenwechsel von Volumenkörpern hin zu Oberflächen zwangsläufig auf. Bei der täglichen Arbeit mit komplexeren Geometrien und Formen wird man vermehrt auf Situationen treffen, bei denen für die Erstellung der gewünschten Modelle alternative Methoden und Vorgehensweisen verwendet werden müssen. Daher wird in dieser Schulung auch auf diese speziellen Fälle eingegangen und die Problematik veranschaulicht.

Keine Veranstaltungen
Keine Veranstaltungen
Keine Veranstaltungen

Schulungsinhalte „SOLIDWORKS – Erweiterte Oberflächenmodellierung“:

Lektion 1: Grundlagen zu Oberflächen
  • Unterschiede & Ähnlichkeiten zwischen Volumenkörpern und Oberflächen
  • Erstellen linear ausgetragener und planarer Oberflächen
  • Trimmen von Oberflächen und aufheben der Trimmungen
  • Zusammenfügen von Oberflächen
  • Erstellen von Volumenkörpern aus Oberflächen
  • Flächen von Oberflächen- oder Volumenkörpern löschen
  • Grundlagen der Eigenschaften von NURBS-Oberflächen und Iso-Parameter Kurven (U-V-Kurven)
  • Verwenden der üblichen Oberflächentypen
  • typische Arbeitsabläufe der Oberflächenmodellierung
Lektion 2: Einführung in die Oberflächenmodellierung
  • Erstellen rotierter Oberflächen
  • Erstellen ausgetragener Oberflächen
  • Verrunden von Oberflächen
  • Erstellen von Trennflächen
Lektion 3: Hybridmodellierung mit Volumenkörpern & Oberflächen
  • Ändern von Volumenkörpern unter Verwendung von Oberflächenkörpern
  • Wechseln zwischen Volumenkörpern & Oberflächen
  • Verwenden von Oberflächen als Konstruktionsgeometrie
  • Flächen von Volumenkörpermodellen kopieren und die Kopien für die Oberflächenmodellierung verwenden
Lektion 4: Reparieren & Bearbeiten von importierter Geometrie
  • Grundzüge von Problemen und Faktoren beim Datenaustausch von CAD-Daten verschiedener Systeme
  • Importieren von Volumenkörper- und Oberflächenkörpergeometrie aus anderen Quellen
  • Probleme in Bezug auf importierte Geometrie mithilfe der Importdiagnose diagnostizieren und beheben
  • importierte Geometrie mit manuellen Verfahren der Oberflächenmodellierung reparieren und bearbeiten
Lektion 5: Erweiterte Oberflächenmodellierung
  • Den Entwurfsplan eines Oberflächenmodells mit Skizzenbildern erfassen
  • Erstellen linear ausgetragener, ausgeformter, ausgetragener, planarer Oberflächen sowie erstellen von Regeloberflächen
  • Oberflächen durch Trimmen modifizieren
  • ausgefüllte Oberflächen zur Verschmelzung erstellen
  • Oberflächen in Volumenkörper konvertieren
  • dynamisches Bearbeiten eines Modells mit Instant3D
  • Ersetzen einer Fläche eines Volumenkörpers mit dem Befehl „Ausgefüllte Oberfläche“
Lektion 6: Verschmelzungen & Patches
  • Formen gleichmäßig verschmelzen
  • durchgehende Krümmung für ausgefüllte und ausgeformte Oberflächen sowie Begrenzungsoberflächen
  • Modellbereiche durch trimmen und Neuerstellung der Geometrie reparieren
  • tangentiale Gewichtung effizient einsetzen
  • Verwenden des Freiform Feature
Lektion 7: Hauptmodellverfahren
  • ein Oberflächen Hauptmodell erstellen und Änderungen fortsetzen
  • ein Volumenkörper Hauptmodell erstellen und Änderungen fortsetzen
  • verschiedene Features hinzufügen, die bei Konsumgütern aus Kunststoff üblich sind